Philips: Philips bringt sein erstes 5K-Display

MMD präsentiert unter seiner Lizenzpmarke Philips mit dem »275P4VYKEB« sein erstes 5K-Display. Der 27 Zoll-Monitor soll 99 Prozent der Adobe RGB- und 100 Prozent der sRGB-Farbpalette abbilden können.

Philips präsentiert mit dem »275P4VYKEB« sein erstes 5K-Display

Ursprünglich wollte Philips das 5K-Display »275P4VYKEB« bereits im vergangenen Oktober auf den Markt bringen, so hatte es der Hersteller auf der IFA 2015 angekündigt. Mit einem halben Jahr Verspätung bringt Philips nun den 27 Zoll-Monitor in den Fachhandel. Der 5K-Bildschirm verfügt über eine Auflösung von 5.120 x 2.880 Pixeln. Das sind viermal so viele Bildpunkte wie im Vergleich zu einer Quad-HD-Auflösung mit 2.560 x 1.440 Pixeln.

Zudem soll das Gerät bereits mit den Werkseinstellungen 99 Prozent der Adobe RGB- und 100 Prozent der sRGB-Farbpalette ausschöpfen. Durch den zehn-Bit-Farbsupport bietet das Display nach Herstellerangaben zusätzlich eine ausgeprägte Farbtiefe und kann über eine Milliarde Farben abbilden. Für eine ruckelfreie Farbwiedergabe ohne temporäre Abstufungen oder Streifenbildung soll die interne zwölf-Bit-Verarbeitung des Monitors sorgen. So will Philips auch den hohen Anforderungen professioneller Grafiker mit einer exakten Darstellung der Farben gerecht werden.

Durch die zusätzlichen 1.000 Pixel horizontal und 700 Bildpunkte vertikal schafft die 5K-Technolgoie laut Hersteller mehr Platz auf dem Bildschirm. Anwender können beispielsweise ein zusätzliches E-Mail-Fenster öffnen sowie mit einem CAD-Tool-Fenster oder beim direkten Vergleich von Fotoserien auf dem Bildschirm produktiver arbeiten, ohne dazu einen weiteren Monitor zu benötigen. Zudem ermöglicht es laut Philips die integrierte PLS-Technologie, dass Betrachter auch aus einem Blickwinkel von bis zu 178 Grad die dargestellten Bilder optimal sehen können.
Neben der 5K-Auflösung und der hohen Farbqualität verfügt das 27 Zoll-Display über weitere Features für professionelle Anwender.

So ist eine Webcam inklusive Mikrofon für den direkten Austausch mit Kollegen oder Kunden in den Bildschirm integriert. Weiter sind zwei Lautsprecher in das Gerät eingebaut. Die »Flicker Free«-Technologie soll dafür sorgen, dass die Augen auch nach stundenlanger Arbeit am Monitor nicht ermüden. Zudem lässt sich das Display laut Hersteller über die »SmartErgoBase« drehen, neigen oder in der Höhe verstellen, um es so an die individuellen ergonomischen Präferenzen des Anwenders anzupassen. Um einen Kabelsalat auf dem Schreibtisch zu vermeiden, lassen sich alle Kabel am Standfuß des 5K-Bildschirms bündeln.
Für die nötige Konnektivität des Bildschirms sollen zwei Display Ports, drei USB 3.0-Anschlüsse, ein Synchronisationseingang sowie ein Audio-Ein- beziehungsweise Ausgang sorgen. Um die optimale Auflösung von 5.120 x 2.880 Pixeln zu erreichen, ist ein Dual-Display Port-Kabel notwendig.
Der 275P4VYKEB von Philips ist seit April im Handel erhältlich. Die UVP beträgt 1.599 Euro.