Vorher und nachher vergleichen: Planung von 802.11n-Wireless-LANs mit Ekahau

Die Software »Site Survey« und »RTLS« (Real-Time-Location-Tracking) von Ekahau beherrschen nun auch den kommenden Wireless-Standard 802.11n. Dieser stellt ganz andere Anforderungen an die Planung als die bisherigen Versionen 802.11a/b/g.

Bei Wireless-LANs mit 802.11n ist durch die Mimo-Technik (Multiple-Input, Multiple-Output) eine andere Funkausbreitung wichtig als bei den bisherigen WLAN-Standards. Nun hat Ekahau ihre WLAN-Planungs-Software »Site Survey« (ESS) auf 802.11n erweitert. Auch die Software für die Lokalisierung von WLAN-Clients beherrscht nun den Standard.

Die Software »Site Survey« von Ekahau berechnet die WLAN-Abdeckung der Access-Points.

Mit ESS kann der Administrator einmal die Signalausbreitung für 11n-Access-Points (APs) planen. Über Site-Surveys überprüft er nach der Installation, inwieweit die tatsächliche Abdeckung zur Planung passt. Schon bisher stimmt diese nur bedingt mit der Planung ein. Dies liegt etwa darin, dass die Berechnung ohne Möbel und Menschen im Gebäude erfolgt. Mit 11n wird dies sicher nicht einfacher. Eine Anpassung von AP-Standorten dürfte daher nichts ungewöhnliches sein.

Eine Übersichtseite zeigt dem IT-Verwalter den Status des Wireless-LANs an. Im Live-Status bekommt er per Mausklick Hilfen zum Troubleshooting. Weiter zeigt die Software dem Administrator in verschiedenen Ansichten Charakteristiken wie Abdeckung, Interferenzen oder Datenübertragungsrate.

Die Software stellt verschiedene Reports für IT-Administratoren und Installateure bereit. Außerdem lassen sich die Daten von Site-Surveys in die RTLS-Software (Real-Time-Location-Tracking) von Ekahau übernehmen. Diese ist bereits jetzt verfügbar. Auf Site-Survey müssen Anwender noch bis zum dritten Quartal 2008 warten.