Medien und Mode: Online-Handel steht gut da

Der Online-Handel in Deutschland steht derzeit stabil da. Vor allem die anhaltend positive Nachfrage nach Medienprodukten sowie Mode sorgen für gute Geschäfte im Internet.

In Deutschland wird gern online eingekauft (Foto: Mitarart - Fotolia.com).

Das zeigt der novomind-Kaufkraft-Index, dem eine repräsentative Befragung der Online-Kunden zugrunde liegt. Die Befragungsergebnisse belegen zudem einen Trend zum Preise vergleichen, der oft bei steigendem Preisniveau zu beobachten ist. Schnäppchenjäger werden dann häufiger online fündig als im stationären Handel, das Geschäft verlagert sich in Richtung Internet. Denn viele Preise liegen online inzwischen deutlich unter dem Niveau der Einzelhändler. Dafür sorgen beispielsweise Rabattaktionen von Nischen-Onlineshops und Live-Shopping-Portalen. Mit rasanten Wachstumsraten von deutlich mehr als zehn Prozent tragen die Sonderkampagnen inzwischen stark zu den steigenden Umsätzen im Onlinehandel bei.

Beim Einkaufen im Netz nehmen mobile Endgeräte einen immer höheren Stellenwert ein. Rund 40 Prozent der deutschen Internet-Nutzer nutzen mittlerweile Smartphone und Co., um unterwegs nach Produkten zu suchen oder sich zu informieren. Immerhin 23 Prozent der deutschen Onliner haben bereits häufiger mobil im Internet bestellt.