Computex: Erste SSD mit NVMe von Plextor

Hohe Transferraten, schicke Optik - mit seiner »M8Pe« will Plextor vor allem Gamer und Case-Modder ansprechen.

Die Plextor M8Pe als M.2-Modul

Auf der Computex hat Plextor mit der »M8Pe« seine erste SSD vorgestellt, die das NVMe-Protokoll unterstützt. Sie soll sowohl als M.2-Modul als auch als PCIe-Karte zu haben sein. Beide besitzen einen schlanken Kühlkörper mit Beleuchtungselementen und sollen dadurch nicht nur Gamer, sondern auch Case-Modder ansprechen. Im Inneren der SSD stecken MLC-Speicherchips aus Toshibas 15-Nanometer-Fertigung sowie ein Controller von Marvel.

Vier Modelle mit 128, 256 und 512 GByte sowie 1 TByte sind laut Hersteller geplant. Zu Preisen und Verfügbarkeit gibt es jedoch noch keine Informationen. Die PCIe-Variante der 1-TByte-Ausgabe soll es auf eine Leserrate von 2.500 MByte pro Sekunde und eine Schreibrate von 1.400 MByte pro Sekunde bringen.