Application Performance Management: Riverbed übernimmt Aternity

Riverbed kauft den Spezialisten für Application Performance Management, Aternity. Damit erweitert der amerikanische Hersteller sein SteelCentral-Angebot für End-to-End-Transparenz.

Jerry M. Kennelly, CEO bei Riverbed
(Foto: Riverbed)

Riverbed, Spezialist für Application Performance Infrastructure-Lösungen, übernimmt den amerikanischen Hersteller Aternity. Aternity stellt Lösungen für die Überwachung der Anwendungs-Performance und des Nutzererlebnisses zur Verfügung. Mit der Übernahme möchte Riverbed das Performance Monitoring seiner SteelCentral-Reihe optimieren. Nach der Integration der Technologie sollen Kunden eine umfassende End-to-End-Transparenzlösung über Netzwerke, Anwendungen und Nutzer hinweg bekommen.

»Die Übernahme von Aternity ist ein weiterer strategischer Schritt für Riverbed. Mit dem innovativen Angebot zur Überwachung des Nutzererlebnisses ergänzen und erweitern wir gezielt unsere SteelCentral-Lösung«, so Jerry M. Kennelly, CEO bei Riverbed. Die Technologie von Aternity hilft Unternehmen dabei, das komplette Nutzererlebnis für jede Anwendung auf jedem Gerät zu überwachen. Indem sich jedes Gerät – physisch, virtuell und mobil – in eine selbstkontrollierende Plattform verwandeln lässt, verfügen Unternehmen über proaktive IT Management-Lösungen, die Geschäftsausfälle entscheidend verringern und für mehr Produktivität sorgen.

Aternity überwacht heute nach Angabe von Riverbed mehr als 1,7 Millionen mobile, virtuelle und Desktop-Endpunkte. Riverbed plant den Vertrieb der Aternity-Lösungen über sein Partner-Ökosystem und bietet Kunden damit eine gerätebasierte Überwachung des Nutzererlebnisses sowie aller Anwendungen, einschließlich Cloud/SaaS-Anwendungen. Die Übernahme von Aternity wird vermutlich im August 2016 beendet. Finanzielle Details der Akquisition werden nicht bekannt gegeben.