Softwaredefinierte Speicherlösungen: Michael Jonas soll Storage-Channel von Suse ausbauen

Verstärkung für das Channel-Team von Suse: Michael Jonas soll sich vor allem um die Partner im Storage-Bereich kümmern, wo der Hersteller mit »Suse Enterprise Storage« eine Lösung auf Basis von »Ceph« bietet.

Michael Jonas, Partner Executive Manager bei Suse
(Foto: Suse)

Suse hat sich mit Michael Jonas einen Channel- und Storage-Experten geholt, um die Partnerbasis im Storage-Bereich auszubauen. Als Partner Executive Manager soll er gemeinsame Aktionen und Projekte mit den bestehenden Resellern steuern und weitere Systemhäuser und IT-Dienstleister für den Linux-Spezialisten gewinnen. »Softwarebasierter Storage bietet eine hochgradig skalierbare Lösung zur Speicherung ständig wachsender Datenmengen, die gleichzeitig die Storage-Kosten im Rechenzentrum deutlich senkt«, sagt der neue Mann und ergänzt: »Ich freue mich darauf, dieses Thema mit den existierenden und potenziellen neuen Suse-Partnern weiter zu entwickeln.«

Der 49-Jährige ist seit mehr als 20 Jahren in verschiedenen Managementpositionen bei großen Unternehmen tätig und kennt auch die verschiedenen Seiten des Channel-Geschäfts. So war er, bevor er zu Suse stieß, bei Siemens für das Business Development in den Regionen Asia Pacific und Americas verantwortlich. Davor arbeitete er mehrere Jahre als Head of Partner Development bei Also. Die längste Zeit seiner Karriere, 17 Jahre, verbrachte er bei IBM und war dort unter anderem im Storage-Bereich für die Betreuung wichtiger Partner zuständig.