Umsatz steigt – Verlust ebenso: Pure Storage wächst um 28 Prozent

Der Flash-Spezialist Pure Storage konnte im ersten Quartal 2020 zwar deutlich zulegen, bleibt aber in den roten Zahlen.

Flash-Array von Pure Storage
(Foto: Pure Storage)

Mit einem Umsatzwachstum von 28 Prozent auf 326,7 Millionen Dollar hat Pure Storage das erste Quartal seines Geschäftsjahres 2020 abgeschlossen. Damit lag der Flash-Spezialist allerdings unter den Erwartungen der Analysten – der Börsenkurs sackte ab. CEO Charles Giancarlo hob den auch vor allen den wachsenden Marktanteil hervor und dass Pure für viele Unternehmen eine wichtige Rolle auf ihrer Reise in die Hybrid Cloud spiele.

Trotz schnellem Wachstum bleibt Pure Storage in den roten Zahlen. Im zurückliegenden Geschäftsquartal wurde der Verlust sogar noch einmal ausgeweitet und wuchs von 64,3 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum auf 100,3 Millionen Dollar an. Mit dafür verantwortlich ist weiter die schnelle Expansion des Unternehmens, dessen Mitarbeiterzahl binnen eines Jahres um etwa 850 auf nun gut 3.150 zulegte.

Für das zweite Quartal peilt Pure nun einen Umsatz zwischen 389 und 401 Millionen Dollar an.