Keine Firewall: Wireless-N-Router für ein Taschengeld von Trendnet

Nicht sehr viel Geld muss ein Anwender mitbringen, wenn er den Wireless-N-Router »TEW-651BR« von Trendnet haben will. Trotzdem beherrscht das Gerät den für Unternehmen wichtigen Sicherheitsmodus WPA2 mit Radius.

Wenn ein Anwender seinen WLAN-Router mit 802.11g gegen einen Wireless-N-Router ohne viel Geld austauschen will, ist der »TEW-651BR« von Trendnet interessant. Gerade mal 32 Euro muss er für diesen hinlegen. Dafür muss er auch ein paar Einschränkungen hinnehmen. So liegt die Bandbreite des Systems nur bei 150 MBit/s.

Für nur 32 Euro gibt es den Wireless-N-Router »TEW-651BR« von Trendnet.

In dem Gerät arbeitet nur ein Fast-Ethernet-Switch mit vier Ports. Auch der WAN-Port hat nur Fast-Ethernet. Außerdem fehlt eine richtige Stateful-Inspection-Firewall. Es gibt nur NAT. Auf der Plusseite steht allerdings für die WLAN-Sicherheit WPA2 (Wifi-Protection-Access) mit Radius. In Geräten dieser Preisklasse findet sich sonst nur die Preshared-Key-Version (PSK).

Über WPS (Wifi-Protection-Setup) kann der Nutzer per Knopfdruck eine geschützte Wireless-LAN-Verbindung mit einem Client über WPA-PSK herstellen. Außerdem gibt es Filter für MAC- und IP-Adressen sowie Domain-URLs.

Das Management erfolgt über einen Web-Browser. Außerdem hat die Komponente Funktionen, um in bestimmten Fällen den Energieverbrauch an den Ports zu verringern.