Mini Metro CWDM-Multiplexer: Glasfaser optimal nutzen

Ab sofort bietet der Hersteller Trans Data Elektronik einen »Mini Metro CWDM-Multiplexer« - kurz: tMI Multiplexer - für die parallele Übertragung von bis zu acht unabhängigen Diensten über ein einziges Faserpaar an.

Mini Metro CWDM-Multiplexer von tde: Leistung der vorhandenen LWL-Infrastruktur optimieren (Foto: tde)

Der tMI Multiplexer ermöglicht auf einer halben Höheneinheit eine weit höhere Bandbreite im Vergleich zur herkömmlichen Datenübertragung mit einer Wellenlänge und erlaubt eine optimale Ausnutzung der bereits vorhandenen LWL-Infrastruktur.

Mit dem CWDM-Verfahren (Coarse Wave Division Multiplexing) wird die Leistung der vorhandenen LWL-Infrastruktur optimiert. Dazu werden Signale unterschiedlicher Wellenlängen über ein einziges faseroptisches Kabel übertragen. Die CWDM-Technologie unterstützt transparent mehrere Netzwerktopologien und Datenraten und ermöglicht auf diese Weise eine Vervielfachung der Bandbreite. Der tMI-Multiplexer wurde für das gleichzeitige Senden und Empfangen von bis zu acht Diensten mit unterschiedlichen Wellenlängen über zwei Fasern konzipiert.

Der tMI Multiplexer unterstützt Wellenlängen von 1271 bis 1611 mit 20 nm Abstand. Die Basisausführung besitzt vier Kanäle mit einem Erweiterungs- beziehungsweise Monitorkanal von 1260 bis 1350 nm. Die Anschlusstechnik des tMI wird von tde-trans data elektronik GmbH individuell an die vorhandene Infrastruktur des Kunden angepasst. Das 19“ Gehäuse ist mit einer halben Höheneinheit sehr platzsparend. Durch das Kaskadieren von zwei tMI Multiplexern mit unterschiedlichen Wellenlängen kann eine protokolltransparente Datenübertragung von bis zu 100 Gbit/Sekunde auf maximal 16 Kanälen pro Glasfaserpaar erreicht werden. Eine Spannungsversorgung wird nicht benötigt. Die für den Betrieb erforderlichen CWDM-Transceiver für alle gängigen Switch-Hersteller sind ebenfalls bei tde erhältlich.