Neuer Distributor: Verbatim macht sich im LED-Markt breit

Verbatim schließt neue Partnerschaften im Lichtmarkt. Nachdem der Speichespezialist in diesem Jahr ins LED-Geschäft eingestiegen ist, hat der Hersteller jetzt einen Distributionsvertrag mit dem Lichtexperten Richard Schahl geschlossen.

Verbatim drängt ins Geschäft mit LED-Leuchten

Der Speicherspezialist Verbatim ist erst kürzlich ins Geschäft mit LED-Leuchten eingestiegen. Für die LED-Beleuchtungsprodukte baut Verbatim jetzt sein europäisches Vertriebspartnernetz weiter aus. Dabei möchte die Tochter von Mitsubishi Chemicals vor allem auf Geschäftsbeziehungen zu seinen bestehenden Partnern aus der IT-Branche setzen. Diese würden, so Verbatim, verstärkt dazu übergehen, auch den Bereich LED als neue Produktkategorie in ihr Sortiment aufzunehmen.

Der langjährige Verbatim-Distributor Siewert & Kau hat bereits eine spezialisierte Business Unit für den Vertrieb von LED von Verbatim in Deutschland aufgebaut. In der Schweiz werden Verbatim LEDs von den Unternehmen Ecomedia, Alltron und Open Storage vermarktet, während in Österreich Verbatims langjähriger Vertriebspartner Maxverdis für den Vertrieb der Lichtprodukte autorisiert wurde.

Im Mai hat Verbatim zusätzlich einen Distributionsvertrag mit dem Licht-Spezialisten Richard Schahl, einem Mitglied der Licht & Optik Group, unterzeichnet. Das Unternehmen wurde 1964 gegründet und hat sich auf den Vertrieb von Beleuchtungsprodukten für den gewerblichen, industriellen, wissenschaftlichen und privaten Einsatz spezialisiert. »Unsere Kooperation mit Schahl ist besonders wertvoll, denn das Unternehmen ist ein echter Experte in allen Aspekten von Beleuchtung und LED. Die Tatsache, dass sie sich entschieden haben, LED-Beleuchtungsprodukte von Verbatim zu vertreiben ist ein wichtiges Zeichen dafür, wie sehr sie unsere Produkte und Technologien schätzen«, sagt Senad Iljaz, LED Sales Manager Central/East Europe bei Verbatim.

Übersicht