Integration neuer Produkte und Services: FireEye erweitert Partnerprogramm

Unter anderem durch Übernahmen ist das Portfolio des Sicherheitsanbieters FireEye zuletzt gewachsen. Dem trägt er mit einem überarbeiteten Partnerprogramm Rechnung, welches zudem mit höheren Rabatten aufwartet.

(Foto: GKSD - Fotolia)

FireEye hat sein »Fuel Partner Programm« neu aufgelegt. Das war einerseits notwendig geworden, weil der Hersteller zuletzt verstärkt Kunden im Mittelstand erreichte und sich dadurch die Partnerlandschaft verändert hatte. Andererseits wuchs aber auch das FireEye-Portfolio, zuletzt etwa durch die Übernahme von iSight. Für den Vertrieb von dessen Threat Intelligence-Lösungen wurde im Partnerprogramm ein eigener Bereich eingerichtet.

Einen weiteren gibt es zudem nun für FireEye-as-a-Service, kurz FaaS. Hier betreibt der Hersteller sogenannte Advanced Threat Response Center (ATRC), von denen aus er Kundeninfrastrukturen analysiert, Sicherheitsvorfälle aufspürt und beseitigt. Die FireEye-Partner können diese Dienste ihren Kunden anbieten – vor allem für kleinere Fachhändler und Systemhäuser, die keine eigenen Ressourcen dafür haben, ist das interessant. Ihnen gelingt so ein einfacher Einstieg in Managed Security Services. In Deutschland ist FireEye derzeit dabei, ein solches ATRC aufzubauen.

Darüber hinaus hat der Hersteller seine Rabattstruktur überarbeitet. Die Partner sollen die Chance haben, höhere Nachlässe zu erreichen, etwa wenn sie bei registrierten Projekten die Führung übernehmen. Abhängig von Partner-Level und Produkt könnten Deals bis zu doppelt so hoch rabattiert werden wie bisher, verspricht FireEye.

Übersicht