Firemon baut Deutschland-Geschäft aus: Durchblick in komplexen Firewall-Infrastrukturen

Mit seinen Lösungen will der Sicherheitsspezialist Firemon die Verwaltung komplexer Security-Architekturen vereinfachen. Derzeit baut er sein Deutschland-Geschäft aus und hofft dabei auf einen Schub durch das IT-Sicherheitsgesetz und die europäische Richtlinie zur Netz- und Informationssicherheit (NIS).

Christopher Brennan, Regional Director DACH bei Firemon

Viele Unternehmen haben in den vergangenen Jahren massiv in IT-Security investiert, um der wachsenden Bedrohungslage Herr zu werden. Dabei sind oft äußerst komplexe Sicherheitsinfrastrukturen entstanden, die sich nur schwer verwalten lassen. Hier setzt Firemon mit seinen Lösungen an und will für Einfachheit sorgen, indem die Informationen aller Firewalls, Security-Appliances und Vulnerability-Scanner im Unternehmen zusammengeführt werden. Auf diese Weise erhalten Sicherheitsverantwortliche einen Überblick über alle Einstellungen und Ereignisse. Zudem hilft ihnen Firemon dabei, Firewall-Regeln zu prüfen und zu optimieren sowie Workflows zu automatisieren.

»Wir machen CTOs und CSOs das Leben einfacher«, fasst Christopher Brennan zusammen. Er baut seit dem vergangenen Herbst als Regional Director ein Vertriebsteam für die DACH-Region auf und kann mit Bosch und Datev bereits einige namhafte Kunden vorweisen. Diese stehen exemplarisch für die Zielgruppe des Sicherheitsspezialisten: den gehobenen Mittelstand und Großunternehmen. In der Regel lohne sich der Einsatz von Firemon ab etwa 20 Firewalls, erklärt Brennan, auch wenn einige Kunden weniger hätten. Vor allem in Umgebungen mit Systemen verschiedener Hersteller sollen die Lösungen ihre Stärken ausspielen, weil die Mitarbeiter sich nicht mit verschiedenen Verwaltungsoberflächen herumschlagen müssen.

Firemon unterstützt die Plattformen aller wichtigen Firewall-Hersteller, darunter Check Point, Cisco, Dell Sonicwall, F5, Fortinet, IBM, Juniper, McAfee und Palo Alto. Darüber hinaus werden die Schwachstellenscanner von McAfee, Nmap, Rapid7, Qualys und Tenable integriert sowie verschiedene andere Netzwerkkomponenten wie Cisco-Router oder F5-Load Balancer.

Übersicht