Gehälter in der IT-Branche: IT-Security zahlt am besten

Laut einer aktuellen Vergütungsstudie von Compensation Partner können sich sowohl Führungs- als auch Fachkräfte in IT-Funktionen über gestiegene Gehälter freuen. Unter den Führungskräften sticht der IT-Leiter hervor.

(Foto: Romolo Tavani - Fotolia)

Bei Positionen mit Personalverantwortung liegt der Zuwachs bei 3,8 Prozent und bei Fachkräften bei 3,5 Prozent. Im Bereich IT-Sicherheit kann man mit 75.600 Euro brutto jährlich am besten verdienen. Es folgen IT-Projektleitung und SAP-Beratung. Am unteren Ende der Gehaltsskala liegen System- und Netzadministration und Anwender-Support.

Der Top-Standort für die IT ist Frankfurt am Main: Das Lohnniveau der Stadt liegt 21,39 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. München folgt knapp dahinter mit einem Lohnniveau von 20,36 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

Unter den Führungskräften sticht der IT-Leiter hervor und belegt mit einem Jahreseinkommen von 145.300 Euro den ersten Platz. Für Fachkräfte und Spezialisten ist die IT-Sicherheit am lukrativsten, denn hier verdienen die Experten knapp 74.600 Euro jährlich. Knapp dahinter folgen die Gehälter von IT-Projektleitern (72.500 Euro) und SAP-Beratern (72.100 Euro).

Mit einem Bachelorabschluss können Beschäftigte mit 53.300 Euro jährlich circa 4.800 Euro mehr verdienen als mit einer absolvierten Lehre. Einen größeren Sprung machen Arbeitnehmer, die über ein Diplom einer Fachhochschule verfügen. Sie erhalten ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 69.200 Euro – circa 16.000 Euro mehr als Bachelorabsolventen. Beschäftigte mit Masterabschluss erhalten ein Entgelt von 60.900 Euro und Doktoranden verdienen mit 75.900 Euro jährlich am meisten.

Übersicht