Algosec will im DACH-Markt durchstarten: »Wir managen Cisco-Produkte besser als Cisco selbst«

Algosec hat sein Engagement in der DACH-Region verstärkt. Der Spezialist für das Management von Sicherheitsrichtlinien will bei Partnern und Kunden mit Automatisierung und cleveren Zusatzfunktionen punkten. Daneben soll aber auch die enge Zusammenarbeit mit Cisco helfen, sich im hiesigen Markt zu etablieren.

(Foto: Sergey Nivens - AdobeStock)

Zwar wurde Algosec bereits 2004 gegründet, doch in den vergangenen beiden Jahren legte das Unternehmen noch mal einen ziemlichen Wachstumsschub hin. Dafür verantwortlich sind komplexer werdende IT-Infrastrukturen mit einer Vielzahl an Sicherheitslösungen, die IT-Abteilungen schnell überfordern können. Gebraucht werden dort Tools, die einen umfassenden Überblick verschaffen und eine zentrale Verwaltung ermöglichen – etwas, das Algosec liefern kann. So schnellte denn die Mitarbeiterzahl des Herstellers zuletzt deutlich nach oben, auch in der DACH-Region, wo man lange nur mit einem einzelnen Kollegen unterwegs war.

Mittlerweile gibt es hierzulande ein Team bestehend aus Vertrieblern, Technikern und einem Channel-Manager, das von Robert Blank geleitet wird. Dem ist wichtig herauszustellen, dass Algosec mehr als Firewall-Management macht. Die Lösungen des Sicherheitsspezialisten erlauben es nicht nur, die Sicherheitsrichtlinien von Firewalls, UTM-Appliances und anderen Netzwerk-Sicherheitsprodukten auszulesen und zu verwalten. Analyse- und Automatisierungsfunktionen sollen zudem dabei helfen, die Vorgaben zu optimieren, Einstellungen zu überprüfen und sich wiederholende manuelle Tätigkeiten zu vermeiden. Darüber hinaus werden aber auch Kommunikations- und Datenflüsse vom Netzwerk bis in die Cloud analysiert, um das Zusammenspiel von Anwendungen und Netzwerknutzung sichtbar zu machen sowie Abhängigkeiten erkennen und Risiken analysieren zu können. »Das ist ein neuer Markt, ein Wachstumsmarkt«, unterstreicht Blank, »und in dem wollen wir uns und unsere Partner etablieren.«

Übersicht