Neue Produktserie für den Channel: Raritan baut Channel für Power Management auf

Das Geschäft mit Energie-Management verdrängt bei Raritan das klassische KVM-Geschäft als Hauptumsatzbringer. Mit der Vorstellung neuer Power-Produkte rücken klassische Reseller beim Vertrieb der Lösungen stärker in den Mittelpunkt.

Ralf Ploenes, Geschäftsführer von Raritan

Raritan, traditionell vor allem im Markt für KVM-Lösungen gut aufgestellt, baut sich nun auch für sein Power Management-Geschäft einen Channel auf. Ralf Ploenes, der im Oktober 2012 als neuer Geschäftsführer zu dem Spezialisten für Energiemanagement, KVM und serielle Lösungen fürs Rechenzentrum gewechselt ist, hat sich zum Ziel gesetzt, den Channelvertrieb stärker in den Fokus zu rücken und den Raritan-Partnerkanal besser zu strukturieren.

Der Hersteller, der seit 1985 Managementlösungen für Server in Rechenzentren anbietet, hat vor einigen Jahren sein Portfolio um Energie Management erweitert. »Das Power-Geschäft ist mittlerweile der wichtigste Wachstumsbereich für uns. Immer mehr Kunden verlangen detaillierte Messwerte«, sagt Ploenes im CRN-Gespräch. In diesem Jahr erzielt Raritan mit seinen Power-Produkten zum ersten Mal ebenso so viel Umsatz wie im traditionellen KVM-Geschäft.

Längerfristig dürfte sich das Verhältnis sogar umdrehen. Obwohl Raritan den Markt für Highend-KVM-Lösungen als stabiles Geschäft sieht, wächst das Power-Geschäft deutlich schneller. »Energiemanagement ist zurzeit sehr spannend«, sagt Ploenes. Enterprise-Unternehmen und öffentliche Auftraggeber wie Behörden hätten zwar bereits seit längerem ein Augenmerk auf Energieeffizienz im Rechenzentrum, SMB-Firmen würden das Thema dagegen gerade erst entdecken.

Übersicht