Die Antwort auf den Raspberry Pi2: Leistungsstarker Banana Pi Pro ab sofort lieferbar

Im letzten Sommer hat der ITK-Distributor Allnet das Open Source Board Banana Pi als Alternative zum Raspberry Pi vorgestellt. Der Banana Pro bietet jetzt als erweiterte Version des Banana Pi zahlreiche Zusatzfunktionen, die mehr Leistung und Einsatzmöglichkeiten versprechen.

Entwickelt wurde der Banana Pro wie sein Vorgänger vom LeMaker Team.

Die Namensähnlichkeit zum Raspberry Pi ist (ein vielleicht bewusst gewählter) Zufall, eine Verbindung zwischen LeMaker und der Raspberry Pi Foundation gibt es jedenfalls nicht.

Was das neue Banana Board kann und bietet

Erhältlich ist der Banana Pro bei Allnet zum Endverbraucherpreis von 55,54 € oder bei Conrad zum Preis von 44,99 zzgl. MwST.

Die Lieferung des Gerätes erfolgt in der Regel mit einer englisch sprachigen Bedienungsanleitung. Weitere Downloads wie Firmwareupdates / Treiber oder ggf. auch deutschsprachige Kurzanleitungen bietet Allnet auf seiner Webseite an.

Kommentare (2) Alle Kommentare

Antwort von Sternschnuppe , 13:38 Uhr

Hallo,

aufgrund des Kommentars von Technikfreak habe ich mal ein wenig gegoogelt.

In dem Bericht wird erwähnt, das Lemaker der Entwickler des Banana PI ist.

Ich bin dabei auf folgende Internetseite bei einem anderen Hersteller geraten,

der behauptet, das Lemaker gar nicht der Entwickler des Banana PI ist und

die Lemaker Boards Raubkopien sind.

Diese Information befindet sich auf der Homepage des Herstellers Sinovoip unter der Rubrik News.

Antwort von Technikfreak , 13:11 Uhr

Guten Tag, sehr interessant, allerdings ist der Banana PI Pro schon wieder veraltet.

In den nächsten 2 Wochen soll der neue Banana PI M2 mit Quad Core CPU lieferbar sein. Er wird unter anderem schon bei Conrad angeboten für 59,90.