HPE-Chef Heiko Meyer im CRN-Inteview: Die digitale Transformation ist für HPE längst Realität

Die digitale Transformation lässt sich nicht mehr aufhalten, davon ist HPE-Chef Heiko Meyer überzeugt. Welches Interesse digitale Lösungen wecken können, zeigt der Publikumsmagnet am HPE-Stand auf der CeBIT – ein digitaler Avatar, den Besucher per 3D Scan erstellen können.

Heiko Meyer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hewlett Packard Enterprise im CRN-TV Interview aus dem Planet Reseller 2016.

Für HPE-Chef Heiko Meyer ist die diesjährige CeBIT eine Premiere. Erstmals ist der Konzern mit zwei Firmen vertreten. Hewlett-Packard Enterprise zeigt sich zudem mit einem neuen Standkonzept, bei dem nicht Technologien, sondern Lösungen gezeigt werden. Publikusmagnet ist laut Meyer ein mittels 3D Scan erstellter Avatar für digital clothing, den bewispielsweise Webshops einsetzen können. »So viel Aufmerksamkeit hatten wir auf unserem Stand noch nie.« Die von jungen asiatischen Unternehmen entwickelte Lösung sei nur ein Beispiel für die digitale Transformation, der sich kein Unternehmen heute mehr entziehen kann, davon ist Meyer überzeugt: »Es ist keine Frage, ob die digitale Transformation stattfindet, sondern nur wie schnell.« Sein Traum sei es, die deutsche Industrie, die in so vielen Bereichen, wie dem Maschinenbau, wegweisend sei, in die digitale Welt zu bringen.

Weil dafür HPEs-Partner unverzichtbar sind, hat der Hersteller fünf von ihnen mit auf den CeBIT-Stand genommen. Darunter ist auch ein prominenter Neuzugang: Seit Ende des vergangenen Jahres ist Fritz & Macziol, ein großer IBM-Partner, auch Partner von HPE und hat laut Meyer schon einige interessante Projekte abgewickelt.