Von der Nische bis zum Commodity-Markt: Die Ära der Alleskönner

Der »Broadliner« nur ein »Kistenschieber«? Mitnichten! In einer Ära, in der ­Distributoren immer mehr Vielseitigkeit beweisen müssen, gewinnt der Allekönner-Ansatz sogar an Bedeutung. Aber der »Könner« im Alleskönner muss klar erkennbar sein.

(Foto: Fotolia/Jakob Jirsak)

Die Distribution hat eine deutliche Botschaft für Fachhändler, Herstellerpartner und all die jungen Dienstleister und Berater, die einen ITK-Markt in der Transformationsphase zunehmend stärker mitprägen: Seht her – wir können alles. Ohne uns geht es nicht. Als globales Verlautbarungsorgan tritt insbesondere die Distributorenvereinigung Global Technology Distribution Council (GTDC) auf, in der viele der global agierenden Distributionsriesen organisiert sind und in erster Linie Lobby-Arbeit für die eigene Branche leisten. Das heißt auch: Den Unkenrufen vom Ende des Zwischenhandels entgegenzutreten. Denn tatsächlich legt die Distribution kräftig zu, wie GTDC-CEO Tim Curran betont: »2018 sollte ein weiteres erfolgreiches Jahr für die Distribution werden«, beruft er sich auf die Experten-Interviews mit über 50 Herstellern, die im Rahmen der eigenen »2018 Tech Distribution Look«-Studie geführt wurden. Über 70 Prozent der befragten Hersteller erwarten demnach in diesem Jahr ein zweistelliges Umsatzwachstum über die Distribution. Einen wesentlichen Vertrauenszuwachs habe sich die Distribution dadurch verdient, dass sie sich den Herausforderungen der digitalen Transformation gestellt habe und die Entwicklung wesentlich mitprägen könne, wie Curran hervorhebt: »Die Distributoren investieren fortwährend in neue Services, Lösungen, Technologien und Programme.«

Und das ist keineswegs nur Propaganda – recht haben sie, die Distributoren! In puncto Lösungssortiment und Services-Spektrum bieten die meisten Grossisten mittlerweile eine umfassende Breite und Tiefe – vom Device bis zur Enterprise-Lösung, von der Logistik bis zur Installation vor Ort. Ob sie sich nun Broadliner, VAD oder Marketplace nennen – sie sind als eine zunehmend kompetente Schaltstelle zwischen den Geschäftsbeteiligten unverändert gefragt.

Übersicht