Lenovo vermarktet Rechenleistung aus der Cloud über den Channel: Lenovo »Exoscale« statt Amazon Web Services

Zusammen mit A1 Digital hat Lenovo ein nutzungsbasiertes Cloud-Angebot aufgelegt, das über den Channel vermarktet wird. Lenovos Partner können »Exoscale« über die Distribution beziehen und ihren Kunden Rechenleistung »on demand« anbieten.

Lenovos Datacenter-Chef Dieter Stehle auf dem Kick-off in Essen
(Foto: CRN)

Auf seinem Kick-off in Essen hat Lenovo einen neuen Cloud-Service vorgestellt, der über den Channel vermarktet wird. Das in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Telco A1 Digital entwickelte Angebot namens »Exoscale« stellt Unternehmen eine flexible und skalierbare IT Infrastruktur, Rechnerleistung, Netzwerkkapazität und Storage on demand zur Verfügung. Die Basis bilden dabei die Server von Lenovo, die von Exocsale betrieben werden. Unternehmen kommen so »in 30 Sekunden zum virtuellen Server«, verspricht der Anbieter. Mit Exoscale steht Rechenleistung auf Knopfdruck zur Verfügung und zwar genau soviel wie für die Anforderungen der Kunden benötigt wird.

Der Kombination aus Hardware und Cloud-Lösung sind dabei keine Grenzen gesetzt. So lassen sich beispielsweise hoch skalierbare Workloads kostengünstig in der Cloud betreiben, während Standardanwendungen ohne Lastspitzen und ohne viel Anspruch an erhöhte Rechenleistung auch lokal verwaltet werden können.

A1 Digital vermarktet seine Cloud-Plattform Exoscale bereits, bislang allerdings nur direkt und nicht über den Channel. Durch die Zusammenarbeit mit Lenovo werden die Cloud-Services jetzt nicht nur basierend auf der Lenovo-Hardware, sondern auch über den Lenovo-Channel in der DACH-Region angeboten. Mit Exoscale können die Distributoren ihren Systemhaus-Partnern und Endkunden Speicher- und Rechenleistung für Cloud-Anwendungen zur Verfügung stellen. »Gemeinsam mit Lenovo als etabliertem Hardware-Lieferanten bringen wir als Partner für Digitalisierung im DACH-Raum eine innovative und vor allem sichere Cloud-Lösung auf den Markt. Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz profitieren nicht nur von der langjährigen Expertise von Lenovo, sondern auch vom agilen Service-Angebot unseres Unternehmens«, erklärt A1-Digital-CEO Elisabetta Castiglioni über die Kooperation.

Lenovo wiederum komplettiert mit Exocsale sein Managed-Services-Portfolio um standardisierte Cloud-Services mit voll automatisierter Bereitstellung und Abrechnung, wie Dieter Stehle, General Manager Lenovo DCG DACH, im Gespräch mit CRN erläutert. Der kostengünstige Einstieg in die Cloud ist schon ab einem Preis von vier Euro pro Server und Monat möglich. »Zusätzlich zur Lenovo-Hardware können Business Partner durch die Partnerschaft mit A1 Digital erstmals auch Lenovo basierte Cloud-Services über den Distributor beziehen«, so Stehle. Lenovo Exocsale soll ab Mai verfügbar sein. Alle Lenovo-Distributoren – Also, Bytec, Ingram Micro, Tech Data und TIM – sind zum Start mit dabei.