2. Generation von Intels skalierbaren Xeon-Prozessoren: Intels Neuheiten für Datacenter und Intelligent Edge

Intel hat in einem großen Produkt-Launch zahlreiche Neuheiten, darunter die zweite Generation seiner skalierbaren »Xeon«-Prozessoren vorgestellt. Die CPUs wurden speziell für anspruchsvolle Anforderungen in der Cloud, für Künstliche Intelligenz (KI) und 5G optimiert.

Navin Shenoy, Executive Vice President & General Manager von Intels Data Center Group bei der Präsentation der neuen Xeon-CPUs
(Foto: Intel)

Intel hat eine ganze Reihe neuer Produkte gelauncht, die für den Einsatz im Rechenzentrumsumfeld für die Bereiche Cloud Computing, Netzwerkinfrastruktur und Intelligent Edge optimiert sind

Zu den wichtigsten Neuheiten gehört die zweite Generation von Intels skalierbaren Xeon-Prozessoren. Die CPUs wurden speziell für anspruchsvolle Anforderungen in der Cloud, für Künstliche Intelligenz (KI) und 5G optimiert. Sie verfügen über neue Funktionen, wie dem integrierten »Intel Deep Learning Boost« (»Intel DL Boost«), einem KI-Beschleuniger, der Deep-Learning-Workloads verbessert, und unterstützen »Intel Optane DC Persistent Memory«. Die CPUs sind ab sofort verfügbar, ebenso wie das neuartige nicht-flüchtige Speichermodul »Intel Optane DC Persistent Memory«, das wahlweise als erweiterter Speicher genutzt werden kann.

Die Ankündigung umfasst mehr als 50 neue Xeon-Prozessoren, die durch zahlreiche kundenspezifische CPUs ergänzt werden. Dazu gehören unter anderem der neue »Intel Xeon Platinum 9200 Prozessor« mit 56 Kernen und 12 Speicherkanälen, aber auch der neue »Intel Xeon D-1600«, der im Netzwerk oder in IoT-Edge-Servern zum Einsatz kommen soll.

Zudem stellte Intel die nächste Generation der im 10nm-Verfahren gefertigten FPGAs (Field Programmable Gate Arrays) vor, die eine flexible Hardwarebeschleunigung für die datenzentrierte Zukunft bieten. Bis zur Marktreife wird es hier aber noch dauern. Als Marktstart der »Intel Agilex FPGAs« nannte Intel frühestens im kommenden Jahr.