Johannes Koch verantwortet DACH-Region: HPE ernennt Heiko Meyer zum weltweiten Vertriebsleiter

Heiko Meyer leitet ab kommendem November den weltweiten Vertrieb von HPE und löst somit Phil Davis ab. Die Verantwortung für die Geschäfte in der DACH-Region übernimmt hingegen Johannes Koch. Auch die Vertriebsregionen will der Hersteller teilweise neu ordnen.

Heiko Meyer wird ab November weltweiter Vertriebsleiter bei HPE (Quelle: HPE)

Heiko Meyer, aktuell Vorsitzender der Geschäftsführung von HPE Deutschland und darüber hinaus verantwortlich für die gesamte DACH-Region sowie Russland, wird ab dem 1. November 2019 die Leitung des weltweiten Vertriebs von HPE übernehmen. Er löst in dieser Position Phil Davis ab, der hingegen zukünftig als President Hybrid IT für den Hersteller tätig sein wird. Meyer berichtet als weltweiter Vertriebsleiter weiterhin an Davis.

Heiko Meyer ist seit 32 Jahren bei HPE an Bord. Er stieß 1984 zum Unternehmen und hatte abgesehen von einer rund zweijährigen Tätigkeit bei IBM durchgehend verschiedene Positionen in Sales und Management beim US-amerikanischen Hersteller inne. Seit der Trennung der beiden HP-Konzernbestandteile im Jahr 2015 leitet er die deutschen HPE-Geschicke als Managing Director HPE Deutschland.

Johannes Koch, aktuell noch Managing Director, Vice President, Central Eastern Europe, Middle East and Africa bei HPE (Quelle: HPE)

Die jetzigen Aufgaben von Meyer übernimmt ab November Johannes Koch, aktuell Managing Director, Vice President, Central Eastern Europe, Middle East and Africa. Koch kam 2011 von IBM zu HP. Seine Aufgaben im Nahen Osten, Saudi-Arabien und Südafrika übernimmt laut einer offiziellen Ankündigung Marc Waters, einen neuen Leiter für das Zentraleuropa- und Russland-Geschäft will HPE zu einem späteren Zeitpunkt ankündigen.

Weitere globale Vertriebsregionen von HPE sollen von den Änderungen hingegen nicht betroffen sein. Phil Davis erklärt in einem offiziellen Blog-Eintrag, dass er nach dem Führungswechsel bei HPE Business-as-usual erwartet. "Unsere Kunden und Partner sollten sicher sein, dass sie im Mittelpunkt dieser Veränderungen stehen, und wir bleiben mehr denn je ihrem Erfolg verpflichtet", so Davis.