Notebooksbilliger muss letzte Touchpads verlosen: Touchpad-Abverkauf bei Notebooksbilliger: Käufer-Ansturm zwingt Server in die Knie

Der Run auf die letzten HP Touchpads hat inzwischen ähnliche Dimensionen erreicht, wie Verkaufsstarts von Apple-Geräten. Bei der für heute angesetzten Abverkaufsaktion von 1.300 Geräten bei Notebooksbilliger gingen die Server unter dem Ansturm der Kunden in die Knie. Der Etailer will die restlichen Touchpads jetzt verlosen

»Wir haben mit sehr großem Interesse an den vermutlich letzten verfügbaren HP Touchpads gerechnet, aber dieser Ansturm sprengt wirklich alles«, meldet Notebooksbilliger.de. Der Etailer hatte gestern eine Abverkaufsaktion von HP Touchpads in der 32 GByte-Version zum Preis von 129 Euro angekündigt. (CRN berichtete) Der Starttermin sollte heute kurzfristig auf der Facebook-Seite von Notebooksbilliger bekannt gegeben werden. Innerhalb von weniger als 24 Stunden sei danach die Zahl an Facebookfans um mehr als 70.000 gestiegen, meldet der Anbieter. Zum Start der Aktion zählte Notebooksbilliger 27.000 Facebooks-Fans, mittlerweile sind es schon über 100.000. »Die Nachfrage übertrifft das Angebot aktuell um mehr als das Hundertfache und das ist vermutlich sogar noch zu niedrig angesetzt«, so Notebooksbilliger-Sprecher Frank Hufnagel. »Mehr als 8.000 Zugriffe pro Sekunde auf die Server von Ondango zwingen die Server unseres Partners einfach in die Knie«.

Weil die Masse der Zugriffe die verfügbaren und zugeschalteten Serverkapazitäten bis an die Grenzen belastet, hat der Etailer jetzt beschlossen, das Kaufrecht für die 1.300 HP Touchpads zu verlosen, um allen Interessenten eine faire Chance zu geben. Derzeit wird auf Facebook eine spezielle Seite eingerichtet, auf der sich Kaufinteressenten um eines der HP Touchpads bewerben können. Der Link wird im Laufe des Tages über Facebook, Firmenblog und Twitter bekannt gegeben. CRN.de wird darüber informieren, sobald der Link bekannt ist.