Kaufmännische Software aus der Cloud: Sage bietet SaaS für Mittelständler

Sage Software, Hersteller betriebswirtschaftlicher Applikationen für mittelständische Unternehmen, bringt eine SaaS-Version der Produktlinie Office Line auf den Markt.

Die Startseite in Office Online lässt sich individuell einrichten.
(Foto: Sage)

Die deutsche Tochter des britischen ERP-Herstellers Sage Software bringt mit »Office Online« eine neue Offerte im Modell von Software as a Service (SaaS) für Mittelständler auf den Markt, die bis zu 100 Mitarbeiter beschäftigen. Das Paket umfasst Finanzbuchhaltung sowie Auftragsmanagement und gibt Mitarbeitern, aber auch dem Steuerberater von überall Zugriff auf Geschäftsdaten. Die Cloud-Software gestattet es laut Anbieter, den gesamten Prozess vom Auftrag bis zur Verbuchung im Unternehmen zu erledigen. Eine Testversion steht ab sofort kostenlos für 30 Tage unter https://www.sage-office-online.de zur Verfügung.

Office Online ist das Cloud-Pendant zu dem ERP-Produkt Office Line für KMUs von Sage, das seit mehr als zwanzig Jahren auf dem Markt ist. Auch die Internet-Lösung bietet Mehrplatzfähigkeit und umfangreiche Funktionen wie ein automatisiertes Mahnwesen, Assistenten für wiederkehrende Buchungen sowie Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung. Office Online kann außerdem den Einkauf von der Lieferantenpreisabfrage bis zum Lieferschein abdecken und eine vollständige Bilanz erstellen. Damit sollen Manager eine einfache Software zur Unternehmenssteuerung erhalten. Sogar Echtzeit-Auswertungen sind möglich. Firmen sollen so besser Kontrolle über ihre Daten und ihr Geschäft bekommen.

Die Anwendung zeichnet aus, dass sie Auftragsbearbeitung inklusive Einkauf und Warenwirtschaft sowie die Finanzbuchhaltung kombiniert und diese Funktionspakete modular buchbar sind. Die Module arbeiten nahtlos zusammen und stehen als Komplettlösung aus der Cloud unverzüglich bereit.

Übersicht