Sound-Probleme sind lösbar: Wenn Windows 10 .wav-Dateien killt

Für manche Sound-Dateien kann es unter Windows 10 zu ernsten Problemen kommen. Denn die Plattform beschädigt .wav-Dateien auf FAT32-formatierten SD- und CompactFlash-Karten.

Offenbar kann es für einige Sound-Dateien unter Windows 10 zu Problemen kommen.
(Foto: Solis Images - Fotolia.com)

Windows 10 beschädigt .wav-Dateien auf FAT32-formatierten SD- und CompactFlash-Karten. Die Korruption der Sound-Dateien durch das Betriebssystem erfolgt beim bloßen Einstecken der Karte in das Lesegerät. Darauf weist jetzt das Datenrettungsunternehmen CBL Datenrettung hin. Sicher ist: Das Problem tritt bei Aufnahmen auf, die mit Profigeräten des Herstellers Sound Devices erstellt wurden. Diese Geräte werden beispielsweise von Radio-Reportern und Dokumentarfilmern verwendet und die Zerstörung von Aufnahmen kann ernste berufliche Nachteile bedeuten. Ursache für die Datenkorruption ist vermutlich ein ein Bit im Header der Dateien, das von der neuen Windows 10 EFS-Funktion (Encrypting File System) als Hinweis auf Verschlüsselung interpretiert wird.

»Dem Vernehmen nach arbeitet Microsoft an einer Lösung, doch wer dringend an seine Aufnahmen kommen muss, kann uns die betroffenen Datenträger oder Kopien der Dateien schicken – die Diagnose ist kostenlos, nur bei erfolgreicher Datenrettung stellen wir unsere Arbeit nach Aufwand in Rechnung«, sagt Conrad Heinicke. Der Tonmeister einer deutschen Dokumentarfilmproduktionsfirma hatte den CBL-Techniker über das Problem informiert. Daraufhin wurde eine Methode entwickelt, mit deren Hilfe die entsprechenden Dateien gerettet werden können. hat eine Rettungsmethode entwickelt, die ab jetzt weltweit zum Einsatz kommt.