Deutlich weniger zahlende Kunden: Spotify zählt 100 Millionen Nutzer

Mit aktuellen Nutzerzahlen hat der Musikstreaming-Anbieter Spotify überrascht. 100 Millionen Menschen nutzen den Dienst aktiv. Zahlende Kunden sind es allerdings deutlich weniger.

Der Musikstreaming-Anbieter Spotify hat nach eigenen Angaben die magische Grenze von 100 Millionen Nutzern geknackt. Vor einem Jahr waren es noch 75 Millionen gewesen. Allerdings sind auch wie 2015 zahlende Kunden deutlich in der Minderheit. Während im letzten Jahr 20 Millionen Kunden den Premium-Zugang zum Streamingdienst nutzten, sind es aktuell 30 Millionen. Platz zwei unter den Musikstreaming-Anbietern dürfte an Apple gehen. Der Konzern aus Cupertino hatte aktuelle Nutzerzahlen für Apple Musik auf seinem Entwicklerevent WWDC 2016 verraten: hier sollen es rund 15 Millionen Abo-Kunden sein, die im Monat rund zehn Euro bezahlen.

Spotify dagegen will auf die hohen Nutzerzahlen beim werbefinanzierten Angebot reagieren, wie Marketingchef Jeff Levick gegenüber dem Wall Street Journal klarmachte. Das Werbeangebot soll ausgebaut, mehr Partner und neue Werbeformate in den Streaming-Dienst implementiert werden. Bisher verdoppelten sich die Werbeeinnahmen bei Spotify von Jahr zu Jahr, diese Entwicklung will der Anbieter nun deutlich beschleunigen, indem größere Verträge mit führenden Werbefirmen abgeschlossen werden, so Levick. Vor ein paar Wochen hatte Spotify sein eigenen Mitarbeiter angewiesen, für fünf Tage lang ausschließlich die kostenlose Version zu nutzen, um so die Nutzererfahrung genau nachvollziehen zu können.