Cloud-Anbieter auf Chef-Suche: CEO Rhodes verlässt Rackspace

Nach zehn Jahren bei Rackspace verlässt CEO Taylor Rhodes das Unternehmen, um zu einer kleineren Firma zu wechseln und mehr Zeit für seine Kinder zu haben. Jeff Cotten wird Interims-CEO.

Taylor Rhodes, der scheidende Rackspace-CEO

Taylor Rhodes, CEO von Rackspace, hat angekündigt, das Unternehmen zu verlassen. Er werde zu einer kleineren Firma wechseln, schreibt er im Blog des Cloud-Spezialisten, um mehr Kontrolle über seinen Terminplan zu erhalten und mehr Zeit mit seinen Kindern verbringen zu können, bevor diese aufs College gehen. Als sein Nachfolger übernimmt interimsweise Jeff Cotten, der erst im Februar zum Leiter des weltweiten Vertriebs und internationalen Geschäfts aufgestiegen war.

Rhodes kam 2007 zu Rackspace und war dort seit 2014 als CEO für die Führung des Unternehmens verantwortlich. Sein neuer Arbeitgeber, bei dem er ebenfalls die Position des CEO übernimmt, habe etwa die Größe von Rackspace vor zehn Jahren und stehe nicht mit Rackspace in Konkurrenz, so Rhodes.

Interimsnachfolger Cotten ist seit 2008 im Unternehmen und leitete unter anderem schon den Fanatical Support für AWS. Wie Rhodes kam er vom Dienstleister EDS. Er gilt auch als Kandidat für eine dauerhafte Besetzung des CEO-Postens bei Rackspace.