Konjunkturelle Erholung in Europa: Insolvenzen auf niedrigstem Stand seit 2008

Der Wirtschaftsaufschwung und die günstige Finanzierungslage lassen die Insolvenzzahlen in Europa weiter sinken: Im vergangenen Jahr wurde der niedrigste Stand seit der Rezession von 2008 erreicht.

Handel mit zu geringer Eigenkapitalquote

Weiter gebessert hat sich die Unternehmensstabilität in Westeuropa, was in steigenden Gewinnmargen und einer geringen Zahl an Verlust erwirtschaftenden Unternehmen sichtbar wird. Eine Erholung zeigt sich auch bei den Eigenkapitalquoten. 43,7 Prozent der Unternehmen in Westeuropa verzeichnen eine hohe Eigenkapitalquote von 50 Prozent und mehr. Das ist ein höherer Anteil als im Vorjahr (42,8 Prozent) und deutlich mehr als noch im Jahr 2012 (40,1 Prozent). Gleichzeitig verringerte sich der Anteil der Unternehmen, deren Eigenkapitalquote als zu niedrig anzusehen ist (Eigenkapitalquote unter 10 Prozent). Sorgenkind ist dabei der Handel: Dieser weist mit 27,8 Prozent den größten Anteil an eigenkapitalschwachen Unternehmen unter allen Wirtschaftsbereichen auf.

Übersicht