Der nächste digitale Geldbeutel: Apple Pay kommt nach Deutschland

Nur wenige Bundesbürger zahlen bislang mit ihrem Smartphone an der Ladenkasse. Nun drängen US-Techkonzerne auf den Markt: Nach dem Start von Google Pay folgt Apple mit seinem Zahldienst. Aber überzeugt das die Deutschen?

Wenig Interesse bei den deutschen Nutzern

Jedoch tun sich die Deutschen mit dem Zahlen per Smartphone schwer. In einer Bundesbank-Umfrage gaben im vergangenen Jahr nur sieben Prozent der Verbraucher an, schon einmal mit dem Handy bezahlt zu haben. Demnach sehen sie keinen Bedarf dafür und haben Sicherheitsbedenken.

Beliebtestes Zahlungsmittel der Verbraucher bleibt demnach Bargeld, auch wenn die Menschen immer öfter mit der Girocard (EC-Karte) zahlen. Gemessen am Umsatz sank der Anteil der Barzahlungen im deutschen Handel mit 48 Prozent erstmals unter die 50-Prozent-Marke.

Eine schnelle Ausbreitung des Zahlens per Handy hält die Beratungsfirma Oliver Wyman hierzulande für unwahrscheinlich. Selbst junge Menschen hätten wenig Vertrauen und legten Wert auf Datenschutz. »Solange, wie der Kunde mit dem Bezahlen mit Bargeld zufrieden ist, wird er nicht so schnell auf mobile Payment umsteigen«, meint Oliver-Wyman-Experte Gökhan Öztürk. Ähnlich sieht das der Bankenverband: »Wir gehen davon aus, dass das mobile Bezahlen zunächst eine Ergänzung zur klassischen Plastikkarte darstellen wird«, erklärte er.

Für Apple ist Apple Pay ein Instrument für die Expansion ins vielversprechende Geschäft mit dem Zahlen unterwegs und im Netz. Apple Pay sei schon in 24 Märkten verfügbar, sagte Cook. Im vergangenen Quartal seien darüber eine Milliarde Transaktionen abgewickelt worden - mehr als drei Mal so viele wie ein Jahr zuvor.

Am Geld, um den Zahldienst in den deutschen Markt zu drücken, mangelt es Apple ohnehin nicht. Das teure IPhone X verkaufte sich jüngst gut und bescherte dem Konzern kräftige Einnahmen. Im vergangenen Quartal steigerte Apple den Umsatz im Jahresvergleich um 17 Prozent auf 53,3 Milliarden Dollar (gut 45,6 Mrd Euro). Der Quartalsgewinn stieg um 32 Prozent auf gut 11,5 Milliarden Dollar. Damit ist Apple kurz davor, die Marke von einer Billion Dollar Börsenwert zu knacken.

Übersicht