Drei-Jahres-Plan: Bosch plant Milliardenumsatz mit Industrie 4.0

Im Vorfeld der Hannover Messe gab sich Bosch äußerst optimistisch, bis 2022 einen jährlichen Umsatz von einer Milliarde Euro mit Anwendungen und Lösungen für Industrie 4.0 zu erreichen.

(Foto: Bosch)

Der Technikkonzern Bosch plant in drei Jahren mit nennenswerten zusätzlichen Umsätzen mit vernetzten Systemen für Fertigung und Logistik. 2022 will Bosch jährlich mehr als eine Milliarde Euro Umsatz mit Anwendungen rund um Industrie 4.0 machen, wie der Konzern am Mittwoch im Vorfeld der Hannover Messe mitteilte. Über den Zeitraum der vergangen vier Jahren habe Bosch damit Erlöse von mehr als 1,5 Milliarden Euro erzielt.

Bosch liefert beispielsweise Technik für autonome Transportfahrzeuge, die mit Chips ausgestattete Komponenten an die Arbeitsplätze in einer Fabrik liefern können, Roboter unterstützen die Mitarbeiter bei eintönigen oder schweren Arbeiten. Softwaresysteme helfen in der Produktion bei der Qualitätssicherung.

»Industrie 4.0 rechnet sich«, sagte der für das Industriegeschäft zuständige Geschäftsführer Rolf Najork. Im eigenen Werk in Blaichach im Allgäu hat Bosch durch den Einsatz entsprechender Technik die Stückzahlen bei der Produktion von ABS und ESP um 200 Prozent in sechs Jahren gesteigert.