»Digimobil«: Digitale Weiterbildung zwischen Bierzelt und Autoscooter

Mit dem »Digimobil« will die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern den Bürgern künftig auf Veranstaltungen wie Volksfesten die Digitalisierung erklären.

(Foto: metamorworks - AdobeStock)

Die Vorteile der Digitalisierung im Alltag sollen den Menschen in Mecklenburg-Vorpommern künftig unter anderem bei Volksfesten erklärt werden. Die Landesregierung stellte am Dienstag in Schwerin ihr »Digimobil« vor, ein mit moderner Kommunikationstechnik ausgestatteter, begehbarer Transporter, der ab sofort durchs Land touren soll. Mitmachstationen sollen dafür sorgen, dass die Bürger den digitalen Wandel hautnah erleben können, wie die Staatskanzlei mitteilte.

Erklärt werde unter anderem, wie die Regierung die Digitalisierung von Schulen vorantreibt und welche neuen Möglichkeiten sich bei der medizinischen Versorgung eröffnen. Informationen gebe es auch über den Ausbau des schnellen Internets, die neuen digitalen Innovationszentren im Land und über technische Möglichkeiten in den eigenen vier Wänden.

Das Mobil soll an Schulen und bei Messen ebenso wie auf Volksfesten zu finden sein, hieß es. Erste Station sei am Donnerstag die Veranstaltung Business 4.0. in der Rostocker Stadthalle. Am 7. September werde es beim Stralsunder Tag des Mittelstandes zu Gast sein. Die Kosten für das Leasing des Fahrzeugs und die Ausstattung mit modernster digitaler Technik liegen den Angaben zufolge bei 152.000 Euro.