CEO mit poetischer Ader: Sun-Chef verabschiedet sich mit Twitter-Haiku

Der Mann weiß, wie man einen Abgang mit Stil gestaltet: An seinem letzten Arbeitstag als Sun-CEO veröffentlichte Jonathan Schwartz eine offizielle Abschiedsbotschaft – per Twitter und in der japanischen Haiku-Gedichtsform.

Sun-Chef Jonathan Schwartz offenbarte zum Abschied seine poetische Ader

»Heute ist mein letzter Tag bei Sun. Ich werde es vermissen«, mit diesem Worten verabschiedete sich Jonathan Schwartz am Mittwochabend amerikanischer Ortszeit per Twitter-Statusmeldung von seiner Position als Sun-CEO. Nach dieser Einleitung lässt Schwartz seiner poetischen Ader freien Lauf: »Es scheint passend, mit einem Haiku aufzuhören: Die Finanzkrise / hat zu viele Kunden abgehalten / CEO gibt’s nicht mehr.« Schwarz präsentiert sich damit sowohl als Lyrik-Kenner wie auch als versierter Twitter-Nutzer – schließlich ist das traditionell aus drei Zeilen mit fünf, sieben und fünf Silben bestehende japanische Haiku wohl die am besten mit dem Twitter-Format vereinbare Gedichtsform.

Schwartz war zuvor 14 Jahren bei Sun tätig. Im Zuge der Übernahme des Herstellers durch Oracle hatte sich ein Rücktritt von Schwartz als Sun-CEO abgezeichnet (CRN berichtete).