IT-Trends 2010: Mehr Spielraum durch IT-Industrialisierung

Die Industrialisierung der IT und der ihr zugrunde liegenden Technologien schreitet in Deutschland weiter voran. Insbesondere mit Virtualisierung und besserem Daten- und Informationsmanagement wollen IT-Verantwortliche ihre Unternehmen für die Zukunft rüsten.

Virtualisierung steht für die IT-Verantwortlichen 2010 ganz oben auf der Prioritätanliste. (Grafik: Capgemini)

Auch wenn sich die Wirtschaft allmählich wieder etwas erholt, bleiben die IT-Budgets auch im neuen Jahr meist stark eingeschränkt. Dennoch wird von der IT ein immer höherer Wertbeitrag zum unternehmerischen Erfolg erwartet. Deshalb liegt das aktuelle Hauptaugenmerk der Verantwortlichen vielerorts vor allem darauf, die bestehende Infrastruktur besser zu nutzen und den vorhandenen Software- und Datenpool zu konsolidieren und effizienter einzusetzen.

Laut der jährlichen Capgemini »IT-Trends Studie« gibt es dabei einen ganz klaren Favoriten: Virtualisierung steht in diesem Jahr eindeutig ganz oben auf der Prioritätenliste der CIOs und IT-Abteilungen. Insbesondere die Servervirtualisierung ist inzwischen bereits in den meisten Rechenzentren angekommen und wird dieses Jahr weiter vorangetrieben. Gleichzeitig wird erwartet, dass die noch weit weniger verbreitete Desktop-Virtualisierung von mehr Unternehmen entdeckt wird und so zu ihrem »großen Bruder« aufholt.

Gleich nach der Virtualisierung konzentrieren sich die IT-Abteilungen auf verschiedene Themen aus dem Bereich Informationsmanagement. Projekte aus den Bereichen Master Data Management, Business Information- sowie Data Quality Management sollen laut Capgemini dieses Jahr aus ihrem bisherigen Nischendasein heraustreten und zu Standardprojekten der IT-Abteilungen in den Unternehmen werden.

Übersicht