Erfolgreicher »Solution Day«: Allnet verwandelt Fachhändler in Lösungsprofis

Distributor Allnet hat seine beiden Veranstaltungen »ICT Solution Day« und »Video Surveillance Day« zur Hausmesse »Solution Day« zusammengelegt. Der TK-/Netzwerke-Spezialist diskutiert auf seinem informativen Event die Zukunft der Branche und spornt die Partner an, sich zu Lösungsanbietern zu wandeln.

Erfolgreicher »Solution Day« im Schloss Nymphenburg (Bild: CRN)

Der Germeringer Distributor Allnet hat in diesem Jahr die beiden Veranstaltungen »ICT Solution Day« und »Video Surveillance Day« zu einem Event zusammengelegt. Diese Zusammenlegung sollte die Synergien, die sich mittlerweile durch passende Kombinationen erreichen lassen, aufzeigen, wie der Distributor ankündigte. Im Schloss Nymphenburg in München waren schließlich rund 50 Herstellern aus den Bereichen UCC, Enterprise Networks und Video Surveillance präsent und auch die Resonanz der Fachhandelspartner lässt darauf schließen, dass das Konzept erfolgreich ist. Neben der Ausstellung und Fachvorträgen lebt das Allnet-Event aber vor allem vom Austausch und der Diskussion. So fanden auch in diesem Jahr die anregenden Diskussionsrunden mit Vertretern der Herstellerpartner unter reger Beteiligung des Fachhandels statt. »Ein Ziel dieser Diskussionrunden ist es, Mehrwerte der Lösungen herauszustellen«, erklärt Allnets UCC-Chef Johannes Haseneder, der dieses Konzept einführte.

Der Tenor der Veranstaltung lautete ohnehin: Die Zeiten der Kistenschieber sind vorbei, die Fachhändler müssen sich heutzutage über Lösungen positionieren. Distributor Allnet mit seinen Kompetenzen im TK- und Netzwerke-Business sieht sich hier als Partner, der den Fachhandel optimal bei der Transformation begleiten kann. Beispiel UCC: Immer noch setzten viele TK-Händler auf das klassische TK-Anlagengeschäft und verschliefen so den Trend. Allnet bietet beides, unterstützt hybride Lösungen. Doch die Botschaft ist deutlich: Auf klassische TK-Anlagen zu setzen, sei nicht der richtige Weg.

Übersicht