Stephan Leschke übernimmt Vorstandsvorsitz bei Ferrari: Neuer Vorstandsvorsitzender für Ferrari

Stephan Leschke ist seit Jahresbeginn neuer Vorstandsvorsitzender der Ferrari electronic AG. Als Vorstandsmitglied hat er den UC-Anbieter in den vergangenen Jahren auf Channelkurs gebracht.

Stephan Leschke ist neuer Vorstandsvorsitzender von UC-Anbieter Ferrari
(Foto: Ferrari electronic)

Die Ferrari electronic AG hat Stephan Leschke zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Er gehört bereits seit 2011 dem Vorstand von Ferrari an und war seitdem bei dem UC-Anbieter maßgeblich für die Umstellung auf ein reines Channelvertriebsmodell verantwortlich. Außerdem verantwortete Leschke die Bereiche Produktmanagement, Leadmanagement und Marketing sowie Finanzen. Vor seiner Tätigkeit für Ferrari war der gebürtige Kieler als Director Corporate Development bei der Intershop AG tätig.

»Stephan Leschke hat in den letzten gut drei Jahren als Vorstandmitglied seine ausgezeichneten Management- und Führungsqualitäten unter Beweis gestellt«, so Peter Mark Droste, Aufsichtsratsvorsitzender der Ferrari electronic AG. Er bezeichnet den neuen Vorstandsvorsitzenden als einen »Vorstand, der auch neue Wege geht, was gerade in dieser sehr schnelllebigen Branche von größter Bedeutung ist.«

Leschke sieht das Unternehmen dank der in den letzten drei Jahren durchgeführten Maßnahmen auf dem richtigen Kurs, sich in einem sich verändernden Markt zu behaupten: »Der ITK-Markt ist in großer Bewegung, insbesondere durch die Abkündigung von ISDN durch die Deutsche Telekom im Jahr 2018. Die Ferrari electronic AG ist sehr gut aufgestellt, gerade den heute dadurch verunsicherten mittelständischen Unternehmen zur Seite zu stehen. Wir können ihnen die Angst vor dem Umstieg auf All IP nehmen und darüber hinaus Investitionsschutz für bestehende Telekommunikationsanlagen bieten«, so Leschke.