Ford testet zweibeinigen Lieferroboter: Autonome Paketlieferung bis an die Haustür

Die wachsende Zahl von Paketen ist für die Logistikbranche eine Herausforderung. In den USA testet Ford nun die Zustellung mit autonomen Fahrzeugen und einem zweibeinigen Lieferroboter, der die Sendung bis an die Haustür bringt.

Achtung, das Paket ist da!
(Foto: Ford - Tim LaBarge)

Vor allem durch die wachsende Beliebtheit des Online-Shoppings steigt die Zahl der Pakete rasant an und stellt die Logistikbranche zunehmend vor Herausforderungen. Die experimentiert bereits mit Lieferrobotern und Drohnen, um ihre Paketboten zu entlasten und die Paketflut zuverlässig ausliefern zu können. Doch auch der Autobauer Ford ist in diesem Business unterwegs und kombiniert nun zwei Technologien: ein autonomes Auto, das nicht nur die Waren transportiert, sondern via LiDAR und mehreren Kameras eine detaillierte Karte der Umgebung erstellen kann, sowie einen Lieferroboter, der diese Karte nutzt, um Pakete die letzten Meter bis zur Haustür zu bringen.

Bei dem zweibeinigen und kopflosen Roboter handelt es sich um das Modell »Digit« des US-Herstellers Agility Robotics. Digit geht ähnlich wie ein Mensch und kann etwa Treppen steigen und sich durch unebenes Gelände bewegen, ohne das Gleichgewicht zu verlieren. Er ist aus leichten Materialien gefertigt, was lange Akkulaufzeiten ermöglichen soll, und kann Pakete mit bis zu 20 Kilogramm transportieren. Im Lieferfahrzeug nimmt er nicht viel Platz weg, weil er sich selbst zusammenfalten kann.

Trifft Digit unterwegs auf ein Hindernis sendet er ein Bild von diesem an das Lieferfahrzeug, das einen neuen Weg für seinen zweibeinigen Kompagnon berechnet – aber auch Navi-Hilfe aus der Cloud oder von anderen Systemen anfordern kann. Gemeinsam mit Agility Robotics wolle man schaffen, was »sich bisher als überraschend schwierig erwiesen hat: den letzten Schritt bei Lieferungen vom Auto an die Tür des Adressaten zu absolvieren«, so Ken Washington, CTO von Ford und Vice President von Ford Research and Advanced Engineering.