Apple stellt seine Neuheiten vor: iPhone, iPad, Apple Watch: Der große Wurf bleibt aus

Apple stellte gestern auf seinem jährlichen Neuheiten-Event seine neuen Top-Modelle iPhone 11 Pro und Pro Max mit verbesserten Kamera-Funktionen vor. Ganz neu sind auch der Videostreaming-Dienst Apple TV+ und das Spiele-Abo Apple Arcade. Die Apple Watch wurde überarbeitet.

Die neuen Apple Premium-Modelle tragen die Namen iPhone 11 Pro und Pro Max
(Foto: Apple)

Apple setzt bei seiner neuen iPhone-Generation stark auf bessere Kameras, um die zuletzt gesunkenen Verkäufe seines wichtigsten Produkts anzukurbeln. Das iPhone 11, das als Einstiegsmodell das aktuelle iPhone XR ersetzt, bekommt unter anderem einen Nacht-Modus, der für gute Bilder bei dunklen Lichtverhältnissen sorgen soll. Das zusätzliche Ultra-Weitwinkel-Objektiv soll nicht nur genutzt werden, um mehr ins Bild zu bekommen, sondern auch zur Verbesserung der Fotos.

Die Börse reagierte auf die Ankündigungen leicht positiv. Die Apple-Aktie stieg am Dienstag nach dem Launch-Event auf dem Firmencampus in Cupertino (Kalifornien) um 1,2 Prozent.

Die Nachfolger der aktuellen Top-Modelle iPhone XS und XS Max tragen die Namen iPhone 11 Pro und Pro Max. Die vorgestellten Geräte haben nun drei Kameras - mittlere Brennweite, Teleobjektiv und Ultra-Weitwinkel. Bei den Pro-Modellen sollen mit der neuen Funktion »Deep Fusion« besonders hochwertige Aufnahmen durch die Auswertung mehrerer Bilder entstehen. Die Kameras nehmen dafür neun Fotos mit verschiedenen Einstellungen auf und setzten daraus »Pixel für Pixel« ein Bild zusammen, wie Marketing-Chef Phil Schiller am Dienstag erläuterte. Beim Nacht-Modus hatten vor einem Jahr Googles Smartphones der Marke »Pixel« die damals neuen iPhones abgehängt. Auch die aktuellen Geräte von Huawei machten bei wenig Licht bessere Bilder.

Für die Bildbearbeitung verbesserte Apple noch einmal den Prozessor der Geräte mit dem A13-Chip aus eigener Entwicklung. Nun sollen unter anderem auch Zeitlupen-Selfies mit der Front-Kamera der iPhones möglich sein. Die Macher der Video-App »FiLMiC Pro« demonstrierten, wie sie dank der neuen Fähigkeiten gleichzeitig Videos von mehreren Kameras des iPhone aufnehmen können.

Übersicht